Priesterweihe im Fuldaer Dom

Im Rahmen eines feierlichen Pontifikalamtes hat Bischof Heinz Josef Algermissen am Samstag im überfüllten Hohen Dom zu Fulda fünf bisherige Diakone zu Priestern geweiht. Diese sind: Jens Körber (Pfarrei St. Martin in Schmalnau), Sebastian Latsch (Pfarrei St. Peter in Petersberg), Mario Lukes (Pfarrei Unsere Liebe Frau in Marburg), Togar Pasaribu (Pfarrei St. Lullus-Sturmius in Bad Hersfeld) und Michael Sippel (Pfarrei St. Peter und Paul in Hosenfeld). Die Nähe zu Jesus Christus müsse der „rote Faden“ ihres priesterlichen Lebens werden, so der Oberhirte in seiner Predigt zu den Neupriestern. Mit der Weihehandlung werde dem Leben des Priesters die „unaustilgbare Zugehörigkeit zu Christus“ eingeprägt. Es sei Christus selbst, der dann selbst durch endliche Menschen in den Sakramenten handle, betonte Algermissen. „Die Weihe will verdeutlichen, dass Christus selbst die Mitte der Kirche ist, ihr Fundament und Zentrum, und zwar in der Kraft und Gestalt des Heiligen Geistes.“

VN:F [1.9.22_1171]

Bewerte diesen Beitrag

Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Priesterweihe im Fuldaer Dom, 5.0 out of 5 based on 1 rating
2015-05-27T13:26:37+00:00